Wichtige Informationen Rund um die Einschulung

Liebe Vorschulkinder,

 

wir freuen uns schon sehr auf dich!

Bald bekommst du auch eine kleine Überraschung von uns.

Sei gespannt!

Wir besuchen dich bald im Kindergarten!

Liebes Vorschulkind,

 

hier kannst du unser Schulhaus genau anschauen und einen virtuellen Rundgang durch unser Schulhaus machen. Hier findest du auch einen Brief an dich.

 

Wir freuen uns schon, dich im September begrüßen zu dürfen!

Vorschulkind.Anschreiben.Januar 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 558.9 KB

                                                                                                                                                                                                                                                                      Januar 2021

 

 

 

Sehr geehrte Eltern unserer künftigen Erstklässler,

 

eigentlich findet bei uns im Januar ursprünglich ein Elternabend für unsere künftigen Erstklasseltern statt. Auch wir hätten uns sehr gefreut, Sie persönlich kennenlernen zu dürfen. Aufgrund der aktuellen Lage muss diese Veranstaltung aber leider entfallen.

 

Die Schulanmeldung findet- wie auch schon im letzten Jahr- über den Postweg und nicht persönlich statt. Dazu erhalten Sie ab der letzten Februarwoche Post aus der Schule. Falls Sie um den 1.März herum keine Post bekommen haben, setzen Sie sich bitte telefonisch mit unserem Sekretariat in Verbindung.

 

 

 

Ab dem 1. Februar stehen unter „Einschulung 2021“ auf unserer Homepage zusätzliche Informationen für Sie bereit. Bitte schauen Sie also ab dem 1.Februar in regelmäßigen Abständen auf unsere Homepage: www.grundschulealtdorf.de

 

Es werden auch Informationen für die Kinder dabei sein.

 

Unser großer Wunsch ist, dass wir unseren künftigen Schulkindern hoffentlich vor den Sommerferien einen Aktionstag an der Schule, z.B. in Form eines Sporttages, an bieten können.

 

In der Hoffnung die Vorfreude auf die Schule bei Ihren Kindern zu wecken, grüßen wir Sie herzlich aus der Grundschule Altdorf.

 

 

 

Carola Stöhr, Rektorin

 

 Wer wird eingeschult?

 

 

Im Vorjahr zurückgestellt

regulär schulpflichtig

Korridorkinder

auf Antrag schulpflichtig

auf Antrag mit Gutachten schulpflichtig

schulpflichtig

bis 30.09.2015

geborene Kinder

01.07.2015 – 30.09.2015 geborene Kinder

01.10.2015 - 31.12.2015

geborene Kinder

ab 01.01.2016

geborene Kinder

 

keine weitere Zurückstellung möglich;

evtl. Überprüfung auf sonderpädagogischen Förderbedarf

 

Schulfähigkeit wird nur im Zweifelsfall überprüft;

bei Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache: Angaben über den Besuch eines Kigas, eines Vorkurse;

Zurückstellung ist nur einmal möglich

 

Eltern können entscheiden, ob das Kind eingeschult wird

 

Schulfähigkeit kann überprüft werden (§21 Abs. 3 GrSO);

nach dem 31. Juli kann ein vorzeitig aufgenommenes Kind nicht mehr abgemeldet werden.

 

Schulfähigkeit wird überprüft;

Schulpsychologisches Gutachten erforderlich

 

Wichtige Informationen zur Nutzung des Einschulungskorridors

 

Kinder, die zwischen dem 01.07.2015 und 30.09.2015 geboren sind, können, müssen aber nicht eingeschult werden (sogenannte "Korridorkinder").

In diesem Fall entscheiden die Erziehungsberechtigten, was sie für ihr Kind nutzen möchten.

Falls Sie ein "Korridorkind" haben, finden Sie das dazu nötige Formular in der Post zusammen mit den anderen Unterlagen in der Post zur Schulanmeldung.

 

Wichtig: Meldefrist bis 12.04.2021 an die Grundschule Altdorf. Sollte uns bis zu diesem Stichtag keine Erklärung der Eltern vorliegen, wird das Kind regulär schulpflichtig.

 

Informationen zur Zurückstellung

 

 

 

Prinzip:     Eine Zurückstellung ist bei einer Entwicklungsverzögerung eines schulpflichtigen Kindes

 

                        nur sinnvoll, wenn die Aussicht besteht, dass das Kind ein Schuljahr später die nötige

 

                        Schulfähigkeit erreichen kann. Besteht diese Aussicht nicht,

 

                        → ist der sonderpädagogische Förderbedarf festzustellen (durch die Förderschule)

 

                        → erfolgt anschließend die Entscheidung aufgrund des Förderbedarfs durch die

 

                            Schulleitung in Kooperation mit den Eltern und unter Einbezug vorliegender

 

                            Gutachten:  → a) Förderschule  oder   b) „inklusives Kind“ an der Regelschule

 

 

 

                              

 

Nötig         für die Entscheidung über die Zurückstellung sind:

 

                        Information/Einschätzung (schriftlich) von der Kita

 

                        Untersuchungsergebnis Schularzt/Gesundheitsamt

 

                        Begutachtung von Beratungslehrkraft, SVE, Schulberatungsstelle, o.ä.

 

                        Screening im „Schulspiel“ (wenn Zurückstellung nicht vor dem Screening bereits

 

                              entschieden ist)

 

                          

 

                         im Fall der Zurückstellung:

 

                        -   Besuch des Vorkurses (bei nicht ausreichenden Deutschkenntnissen) und/oder

 

                        -   begleitende Maßnahmen (Logopädie, Ergotherapie, SVE, …) zur Unterstützung der  

                            Entwicklung

 

 

 

 

 

Ablauf:          entweder im Vorfeld:

 

                        Beratung der Eltern durch die Kita

 

                        Formloser Antrag der Eltern vor der Anmeldung (mit Angabe wichtiger Gründe) bei

 

                             der Schulleitung (hierzu wird das Antragsdatum jeweils über die Kita mitgeteilt)

 

                        Vorlage der erforderlichen Unterlagen bei der Schule

 

                        Beratungsgespräch mit der Schulleitung

 

                        Entscheidung durch die Schulleitung (u.U. durch das Staatliche Schulamt)

 

                        Einschulung bzw. Zurückstellung

 

                          

 

                                                              

 

                       

 

Wichtig:        - Zurückstellung erfolgt:

 

                                    a) bis 31.07.

 

                                    b) bei erfolgter Einschulung: bis 30.November

 

- Zurückstellung ist nur möglich, wenn kein Anlass besteht, die Überweisung an eine

 

  Förderschule zu beantragen